Das Palmenhaus in Wien

Mit 120.000 Besuchern pro Jahr befindet sich das Palmenhaus an 25 Stelle der Top Sehenswürdigkeiten in Wien. 
Bei der imposanten, dem Späthistorismus verpflichteten Eisenkonstruktion, wurde die moderne Technologie genützt und dem Bau eine dem Material entsprechende Form gegeben. Die konvexen und konkaven Linien des Mittel- und der Seitenpavillons sind von ausgewogenen Proportionen bestimmt und verleihen der Eisenkonstruktion trotz der enormen Größe eine spürbare Leichtigkeit. Zwischen dem Gerippe der außen liegenden Eisenkonstruktion sind die Glasflächen eingesetzt, die sich wie eine Haut an die gebogenen Eisenträger anschmiegen.
 
Module im Einsatz:
Ticketkassen, Drehkreuze und kombiticket mit dem Schmetterlingshaus
 
nach Oben nach oben